Neurektomie

Als Ultima Ratio bei therapieresistenten Erkrankungen wie dem Hufrollensyndroms oder anderen Erkrankungen der distalen Gliedmaße, gilt die Neurektomie. Wenn alle Therapieoptionen ausgeschöpft sind, kann die Lebensqualität der betroffenen, zumeist älteren, Pferde durch den Eingriff erheblich verbessert werden.

 

Hierbei wird ein mehrere centimeter langes Stück der zugehörigen Nerven entfernt, um den betroffenen Pferden ein schmerzfreies Leben auf der Koppel zu ermöglichen.