Tendovaginoskopie

Bei der Tendovaginoskopie (Endoskopie der Sehnenscheide) werden Sehnen, die innerhalb von Sehnenscheiden verlaufen, bildlich dargestellt. So können randständige Läsionen oder Längsrisse, die oft im Ultraschall nicht sichtbar sind, dargestellt werden.

Therapeutisch können diese Auffaserungen geglättet werden und die Sehnenscheiden gespült werden. Auch ist es möglich, Fesselringbänder und das Retinaculum des Karpaltunnels tendovaginoskopisch zu durchtrennen.